5 Tipps, mit denen Sie länger was von Ihrem AV-Receiver haben

AV-Receiver dienen als Schaltzentrale von TVs, Lautsprechen, Beamern, Heimkino-Anlagen und anderen Multimedia-Geräten. Damit Sie möglichst lange etwas von Ihrem AV-Receiver haben, sollten Sie einige Dinge beachten. In unseren 5 Tipps erfahren Sie, was Sie aktiv tun können, um die Lebensdauer Ihres AV-Receivers deutlich zu erhöhen.

Tipp #1 –So viel Kabel wie nötig, so wenig Kabel wie möglich

Der optimale Platz für Ihren AV-Receiver ist gleich neben den Eingangsgeräten, also neben dem TV, den Lautsprechern oder dem Beamer. Latenzen lassen sich damit minimieren und Einstellungen können schnell vorgenommen werden ohne, dass Sie jedes Mal durch das ganze Haus laufen müssen. Weiterer Vorteil: Sie sparen bares Geld, da sie weniger Kabel benötigen. Zu wenig Kabel sollte es jedoch auch nicht sein. Stehen die Kabel dauerhaft auf Spannung, weil an Kabel gegeizt wird, schadet dies den Anschlüssen des Receivers  bzw. denen der Eingangsgeräte und die angeschlossenen Kabel können brechen.

Tipp #2 –Sorgen sie für ausreichend Kühlung

Sorgen sie dafür, dass Ihr AV-Receiver jederzeit ausreichend gekühlt wird. Andernfalls entsteht Stauhitze, die dem Gerät langfristig schadet. Achten Sie hierzu darauf, dass zu allen Seiten ausreichend Platz ist (circa 3 cm), damit Zu- und Abluft problemlos um das Gerät strömen können. Insbesondere die Ober- und Unterseiten werden hierbei häufig vernachlässigt, da AV-Receiver meist zwischen Regal-Böden oder in Nischen (z.B. einem Sideboard) aufgestellt werden. Sie sind für eine ausreichende Kühlung jedoch ebenso wichtig, wie die seitlichen Lüftungsschlitze bzw. -gitter.

Tipp #3 – Entstauben Sie Ihren AV-Receiver regelmäßig

Wer schon mal sein PC-Gehäuse geöffnet hat, kennt es: Multimedia-Geräte mit eingebautem Lüfter saugen Staub an und geben diesen von selbst nicht mehr her. Der Staub sammelt sich im Gerät, setzt sich in jede Ritze der Hardware, verstopft Lüftungsgitter und kann somit im schlimmsten Fall zu Defekten am Gerät führen. Entstauben Sie Ihren AV-Receiver daher regelmäßig. Saugen Sie in regelmäßigen Abständen die Lüftungsgitter des Receivers aus und wischen Sie immer mal wieder den Platz, an dem der Receiver steht. Ist die Garantie bereits erloschen, können Sie auch darüber nachdenken, das Gerät zum Entstauben zu öffnen. Gehen Sie dabei behutsam vor und achten Sie darauf, die verbaute Hardware nicht zu beschädigen.

Tipp #4 – Verwenden Sie Kabelschuhe und Co.

Verwenden Sie beim Anschließen der Eingabegeräte eine Kompressionszange, Kompressionsstecker, Kabelschuhe  und Co., anstatt die Kabel z.B. mit einem Cutter-Messer abzuisolieren. Tragen sie beim konfektionieren Handschuhe, um die Anschlüsse frei von Fett- und Schmutzfilmen zu halten und um Übertragungsfehler zu vermeiden.

Tipp #5 – Behalten Sie die Ordnung bei

Mithilfe von Kabelbindern können Sie Kabel entweder geräteweise oder paarweise aneinanderbinden und so nervigen Kabelsalat vermeiden. Die so zusammengebundenen Kabel können sie zusätzlich in Kabelkanälen verstecken. Es empfiehlt sich zudem, die einzelnen Kabel und Leitungen mithilfe von langen Klebestickern zu beschriften. Sie ersparen sich so lästige Sortierarbeit, sollten Sie das Gerät zukünftig neu verkabeln müssen oder neue Geräte anschließen wollen.

Quellen / Medien: Visualhunt

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.