Satellitenschüssel ausrichten und montieren – Ratgeber

Der Anteil der Haushalte, die auf SAT-Empfang setzen, liegt noch immer bei rund 46 % (Statista.de). Demnach beschäftigen sich rund 17 Millionen deutsche Haushalte mit dem Ausrichten und Montieren einer Satellitenschüssel. Das ist für uns Grund genug, unsere Erfahrungen und unser Know-How auf diesem Gebiet mit Ihnen zu teilen. In diesem Ratgeber erfahren Sie, wie Sie Ihre Satellitenschüssel korrekt anbringen und Ihren Haushalt so auf viele gemütliche Fernsehabende vorbereiten. Bonus: Am Ende des Artikels gibt's unsere Anleitung auch noch als Video!

Anbringung der SAT-Schüssel

In der Regel wird eine Satellitenschüssel für einen langen Zeitraum montiert, daher ist es naheliegend, dass die Entscheidung für die Montage nicht vorschnell getroffen werden sollte. Die möglichen Montageorte sollten, genauso wie deren jeweiligen Vor- und Nachteile, bekannt sein. Aus diesem Grund vorab einige Worte zu möglichen Montageorten.

1. Orte für die Montage einer Satellitenschüssel

  • Dach
  • Wand
  • Balkon / Geländer
  • Boden / Garten

Ganz gleich, welchen Ort Sie für Ihre Satellitenschüssel in Betracht ziehen, sorgen Sie dafür, dass der Zugang zur Schüssel möglichst einfach ist. Denn auch wenn eine gut montierte Schüssel in der Regel lange Zeit im Einsatz ist, ist sie nicht befreit von Wartungsarbeiten. Beispielsweise bietet es sich an, die Befestigung regelmäßig zu kontrollieren. Aber viel wichtiger ist es die SAT-Antenne möglichst einfach von Schnee befreien zu können. Denn eine zugeschneite SAT-Schüssel (Parabolspiegel) bekommt Schwierigkeiten mit dem Signalempfang.

Wichtig! Vergewissern Sie sich, dass die Ausrichtung zum Satelliten am gewählten Ort möglich ist (in der Regel ist es eine südliche Ausrichtung) und keine Hindernisse (z.B. Häuser oder Bäume) die freie „Sicht“ auf den Satelliten blockieren. Ein Hindernis sollte nur halb so hoch sein, wie es entfernt ist. (Beispiel: Wenn ein Baum 20 Meter entfernt ist, dann sollte die Baumkrone maximal 10 Meter höher als die SAT-Antenne sein.

1.1   Dachmontage des Parabolspiegels

Eine traditionell beliebter Montageort für die Satellitenschüssel ist das Dach, von hier aus stehen die Chancen für eine freie Sicht auf den Satelliten sehr gut. Die Ausrichtung kann frei bestimmt werden. Allerdings ist hier auch die größte Vorsicht geboten. Für die Montage auf dem Dach ist Sicherheit für Sie das höchste Gebot. Für die Halterung wählen Sie am besten Dachsparrenhalter aus Stahl. Diese sind in der Regel extrem robust und bieten eine lange und sichere Nutzungsdauer.

Wichtig! Eine Montage auf dem Dach erfordert auch eine Erdung der Antenne, mit anderen Worten einen Blitzschutz. An dieser Stelle ist es ratsam, das Zepter an einen Experten weiterzugeben. Das Unternehmen Kathrein hat hierzu eine gelungene Übersicht „Antenne erden/Blitzschutz“ erstellt.

1.2 Wandmontage der SAT-Schüssel / Flachantenne

Bei der Wandmontage ist es wichtig, sich im Vorfeld zu überlegen, welche die richtige Wand für die Montage ist. Schließlich ist es notwendig, die Schüssel in Richtung des Satelliten ausrichten zu können, um auch ein Signal empfangen zu können. (Siehe auch Abbildung „Ausrichtung der Sat-Schüssel“)

Bei der Wandmontage gilt das Gebot „Sicherheit geht vor“ genauso wie bei der Dachmontage. Allerdings bietet die Wandmontage mittels einer Wandhalterungen einige Vorteile, denn wenn Sie die Schüssel mehr als 2 Meter unter der Dachkante anbringen, benötigen Sie keinen extra Blitzschutz. Außerdem wird die Schüssel von der Hauswand geschützt, und wenn das Dach über die Schüssel ragt, wird die Schüssel nicht so häufig von Schnee bedeckt. Damit Sie aber auch im Fall der Fälle Zugriff auf die SAT-Schüssel haben, sollte diese leicht erreichbar sein.

1.3 Montage auf dem Balkon respektive am Geländer

Diese Art der Anbringung ist der Wandmontage ziemlich ähnlich, allerdings besteht der Vorteile, dass die Anbringung einfacher ist, denn Sie benötigen keine Bohrlöcher in der Hauswand. Zusätzlich ist der Zugang zu der Satellitenschüssel über den Balkon sehr einfach. Aber Sie benötigen eine entsprechende Geländerhalterung.

Bei der Anbringung am Balkon / Geländer stört eventuell die Optik eines Parabolspiegels. In diesem Fall darf eine stylische Flachantenne als gelungene Alternative angesehen werden. Die Flachantennen sind in der Regel kleiner und wirken unauffälliger.

1.4 Aufstellen der Satellitenschüssel auf dem Boden (Garten/Camping/Indoor)

Mit einem Antennenständer kann eine Schüssel gemütlich auf dem Boden aufgestellt werden. Am häufigsten kommt diese Art beim Camping vor. Teilweise wird die Methode aber auch für den Garten oder sogar für eine Aufstellung in der Wohnung genutzt.

Der Aufbau im Garten wird gerne mit dem Prinzip der „Inkognito SAT-Schüssel“ verbunden. Hier gibt es faszinierende Ideen, wie die Schüssel versteckt werden kann. Relativ einfache Verstecke sind hierbei unter einer Plane oder integriert in eine Regentonne.

Bei sehr großen und frei stehenden Satellitenschüsseln kann es zusätzlich notwendig sein, ein ordentliches Fundament zu verlegen und spezielle Erdungs- und Blitzschutzkriterien zu berücksichtigen, auch hier benötigen Sie Unterstützung eines Experten.

In der Wohnung werden die Parabolspiegel zumeist nur aufgestellt, wenn diese vor neugierigen Blicken versteckt werden sollen. Da die Parabolspiegel in der Regel sperrig sind, bieten sich auch hier Flachantennen an, die weit weniger auffällig sind.

 

Mit diesem Grundwissen (mögliche Montageorte) können wir nun mit den Vorüberlegungen zur Ausrichtung der Satellitenschüssel beginnen.

 Ausrichtung-Satellitenschuessel-Richtung-Sued-Suedosten01

2. Vorüberlegung zur Ausrichtung einer Satellitenschüssel

Mit der Ausrichtung steht und fällt die Signalqualität. Grundsätzlich befinden sich die Satelliten aus der Perspektive des DACH-Raums in südlicher (bzw. süd-östlicher) Richtung. In wie fern die SAT-Antenne östlich oder westlich gedreht werden muss, hängt davon ab, welchen Satelliten Sie empfangen möchten.

Aus unserer Sicht bietet die Webseite www.dishpointer.com eine sehr komfortable Hilfestellung. Sie können Ihren gewünschten Satelliten und Ihren Aufenthaltsort auswählen. Im Anschluss können Sie sich ansehen, in welche Richtung Ihre Satellitenschüssel ausgerichtet sein sollte und erhalten weitere Informationen wie Elevation und Azimut (dazu später mehr).

Ein weiterer wichtiger Baustein ist die freie Sicht auf den gewünschten Satelliten! Jede Art von Hindernis erschwert bzw. verhindert den optimalen Empfang.

Achtung! Als Faustformel gilt hier: Ein Hindernis darf nur halb so hoch sein, wie es entfernt ist. (Beispiel: Wenn das Hindernis 20 Meter entfernt ist, sollte es demnach nicht höher als 10 Meter sein)

Für den Fall, dass die Umgebung viele potenzielle Hindernisse bietet, ist es einfacher die Satellitenschüssel höher zu platzieren. In diesem Fall ist die Montage auf dem Dach oder an der Hauswand eine gelungene Möglichkeit.

 Satelliten-Schuessel-ausrichten-Abstand-und-Position

 

3. Montageort final festlegen

Damit ein Montageort festgelegt werden kann, sind folgende Punkte relevant:

  • Mögliche Montageorte kennen (Punkt 1)
  • Welcher Satellit bzw. in welche Richtung soll die Satellitenschüssel zeigen? (Punkt 2 + eigener Wunsch)
  • Freie Sicht ist vorhanden?
  • (Sie müssen ggf. viele Koaxialkabel verlegen)

 

Sobald Sie sich für einen Montageort entschieden haben, mit freier Sicht zum gewünschten Satelliten geht es an den handwerklichen Teil.

 

4. Grobe Ausrichtung – Halterung befestigen

Ist ein perfekter Ort gefunden, kann die Halterung bereits fest angebracht werden. Legen Sie besonderen Wert darauf, dass die Halterung stabil montiert ist. Denn bereits kleine Verschiebungen können im Nachhinein die Empfangsqualität beeinträchtigen.

 

5. SAT-Schüssel anbringen

Nutzen Sie die Beschreibung des Herstellers um die SAT-Anlage ordnungsgemäß zusammenzubauen. Ist das erledigt, kann die Schüssel vorerst provisorisch angebracht werden. Ziehen Sie die Schrauben vorerst nur handfest. Es bietet sich an die Satellitenschüssel, in Abhängigkeit von Ihrem geografischen Standort, genau einzustellen.Elevation-Azimut-satellitenschuessel-vertikal-horizontal-ausrichten

Genau einstellen bedeutet in diesem Zusammenhang, dass Sie den Steigungswinkel (Elevationswinkel), also die vertikale Ausrichtung und den Azimutwinkel, die horizontale Ausrichtung ausloten müssen.

Auch an dieser Stelle zahlt es sich aus auf bewährte Hilfsmittel zuzugreifen. Die vorher angesprochene Webseite Dishpointer und/oder die Webseite Satzentrale liefern die notwendigen Informationen zu den Einstellungen.

Das Schwierigste ist an dieser Stelle bereits geschafft. Nun geht es ums scharf stellen bzw. um die Feinjustierung.

 

6. Feinjustierung – das i-Tüpfelchen der Ausrichtung

Für die Feinjustierung ist es notwendig ein LNB (Low Noise Block Converter) an der Satellitenschüssel montiert zu haben. Denn der LNB empfängt das Signal, wandelt es um und leitet es weiter an die Signalempfänger (z.B. SAT-Receiver).

Hier haben Sie 2 Möglichkeiten:

6.1 Feinjustierung mit dem SAT-Receiver

Sie schließen Receiver und TV an die SAT-Anlage an und wählen den Menüpunkt zur Anzeige der Signalstärke aus. Hier bietet es sich an, dass Sie die Einstellung zu zweit vornehmen. Während einer das Signal am TV-Gerät überwacht und Feedback zur Veränderung gibt, kann der Andere die Satellitenschüssel ausrichten und auf das optimale Signal einstellen. Falls Sie die Schüssel alleine ausrichten oder es bequemer mögen, dann ist die Feinjustierung mit dem Satfinder eine gute Alternative.

6.2 Feinjustierung mit dem Satfinder

Im Grunde ist es das gleiche Prinzip. Sie schließen den Satfinder allerdings direkt an dem LNB an und können, während Sie die Antenne justieren, die Veränderung der Signalstärke bequem auf dem Satfinder erkennen. Das bedeutet, Sie können die Feinjustierung auch alleine vornehmen, ohne die Unterstützung eines Helfers.

Insgesamt ist die Lösung mit dem Satfinder komfortabler, aber Option 1 führt auch zum gewünschten Ziel.

Sobald Sie das maximale Signal erreichen, ist es an der Zeit die Schüssel zu fixieren. Hierbei müssen Sie nach und nach die Schrauben festdrehen und berücksichtigen, dass es dabei zu leichten Veränderungen der Ausrichtung kommen kann. Daher ist es sinnvoll das, Signal bis zum Ende der Montage zu überwachen.

 

Fazit

Empfohlene Hilfsmittel:

  • Kompass oder Kompass-App
  • Dishpointer.com
  • Satzentrale.de
  • Satfinder

 

Zusätzliche Equipment:

 

Zusammenfassung: Ausrichtung und Montage der Satellitenschüssel

  1. Vorüberlegungen
  2. Montageort wählen
  3. Halterung befestigen
  4. Satellitenschüssel befestigen + grobe Ausrichtung (Elevationswinkel + Azimutwinkel)
  5. Feinjustierung (ggf. Satfinder verwenden) + (SAT-Schüssel fixieren)
  6. Sat Receiver programmieren und TV Entertainment genießen

 


 

Bonus: Wir haben das Ausrichten der Satellitenschüssel auch noch mal in einem kurzen Video Schritt für Schritt erklärt.

 

PS: abschließende Quizfrage:

Was ist auch ohne Satellitenschüssel empfangbar?

… Ja genau, unser kostenloser Newsletter – hier anmelden.

 

Quellen / Medien: Visualhunt & Eigenkreation

letzte Aktualisierung 11.07.2019

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

  • Vielen Dank

    Vielen Dank für diesen Artikel. Ich stand schon kurz vor der Verzweiflung, was die Ausrichtung meiner Antenne angeht. Hab mir dann kurzerhand einen Satfinder bestellt und es erneut versucht. Hat auf Anhieb funktioniert :)

  • Welche Größe?

    Super Erklärung, vielen Dank. Eine Frage stellt sich mir aber noch. Wie groß muss die Satschüssel sein?

  • Die Größe der Sat-Schüssel

    Hallo Anton,
    die Antwort auf diese Frage hängt von verschiedenen Faktoren ab.
    Wo befinden Sie sich und welche Satellitensignale möchten Sie empfangen?

    Wenn Sie sich irgendwo in Deutschland befinden und den Astra 19.2° empfangen möchten, dann befinden Sie sich mitten in der Ausleuchtzone. Damit Sie im Zweifelsfall über eine ausreichende Schlechtwetterreserve verfügen, bietet es sich an hier eine Satellitenschüssel mit einem Durchmesser von mindestens 85 cm zu wählen.

    Sollten Sie sich am Rande einer Ausleuchtzone befinden, dann geht die Empfehlung zu einer noch größeren Schüssel (100-120 cm).

    Ich hoffe, die Antwort hilft Ihnen bei der Auswahl. Bei weiteren Fragen können Sie sich gern auch an unseren telefonischen Support wenden.