(Smart) TV BOX – Was ist das und welche brauche ich?

Eine TV Box bringt das TV Programm, Streaming Dienste und teilweise weitere smarte Funktionen auf Ihr TV Gerät. Hier erfahren Sie alles was wichtig ist, z.B:

  • Warum häufig Android als Betriebssystem genutzt wird?
  • Welche Synonyme verwendet werden?
  • Welche Kriterien relevant sind
  • und vieles mehr.

TV Box Einführung und Inhaltsverzeichnis

Neben dem Begriff „TV Box“ werden Ihnen viele weitere Begriffe begegnen die häufig die gleiche Geräte-Art oder bestimmte Unterkategorien beschreiben. Wir nutzen beispielsweise die Begriffe IPTV Receiver und IPTV Box in unserem Shop. Zu den anderen möglichen Begriffen später mehr, bleiben wir erstmal bei der TV Box.

Inhaltsverzeichnis:

  1. IPTV als treibende Kraft für die TV Box
  2. Zusammenhang: „(Smart) TV Box“, „TV“ & „Smart TV“
  3. Betriebssystem: Android, Linux oder …
  4. Apps für TV-Boxen (Stand: Frühjahr 2019)
  5. IPTV Software und TV-Programm
  6. Technische Kriterien für eine TV Box
  7. Auflösung: Full HD oder 4K
  8. TV Box Empfehlungen
  9. Internationale Programmangebote & weitere Highlights
  10. TV Box: Synonyme und verwandte Begriffe
  11. FAQ zur TV Box

IPTV als treibende Kraft für die TV Box

Immer häufiger wird das Internet als Quelle für das TV Erlebnis genutzt. Es spielt dabei keine Rolle, ob Sie Ihr Augenmerk auf das TV-Signal, Streamingdienste wie Netflix, Amazon Prime, DAZN, oder Pay TV wie Sky legen. Es gibt kaum noch Anbieter, die ihre Inhalte nicht über das Internet anbieten. Es stellt sich nur die Frage, wie kommen Sie an diese Inhalte heran?

Zusammenhang: „(Smart) TV Box“, „TV“ & „Smart TV“

Der Begriff „Smart TV“ steht dafür, dass das TV-Gerät über einen Netzwerkanschluss verfügt und daher auf Inhalte aus dem Internet zugreifen kann. TV-Geräte ohne einen Netzwerkanschluss können von Haus aus also nicht auf die Inhalte aus dem Internet zugreifen. In dieser Situation kann allerdings eine TV Box die Lösung sein. Die Box kann als Bindeglied zwischen dem Internet und dem TV-Gerät gesehen werden. Eine TV Box ist darauf spezialisiert Inhalte für das TV-Gerät bereitzustellen, daher wird sie auch häufig in Verbindung mit einem Smart TV eingesetzt.

Betriebssystem: Android, Linux oder …

Während bei Sat-Receivern Linux als Betriebssystem etabliert ist, sieht es bei (IP-)TV Boxen in der Regel anders aus. Häufig wird Android als Betriebssystem verwendet, da hier die Möglichkeit besteht Apps von Netflix, Youtube, Kodi, SkyGo und vielen weiteren zu installieren. Allerdings sollte im Vorfeld klar sein, welche Apps mit welcher Android Version kompatibel sind. Denn die Android Versionen der Boxen können mitunter nicht aktualisiert werden.

Apps für TV-Boxen (Stand: Frühjahr 2019)

Erforderliche Android Version¹:

  • Sky Go App → 4.1 oder höher
  • Netflix → variiert je nach Gerät
  • Amazon → 4.1 oder höher
  • DAZN → variiert je nach Gerät
  • Youtube → variiert je nach Gerät
  • Kodi → 5.0 oder höher
  • Ted TV → 5.0 oder höher
  • ExpressVPN → 5.0 oder höher
  • Maxdome → 5.0 oder höher
  • Zattoo → variiert je nach Gerät
  • Waipu.tv → 4.4 oder höher

Im Google Play Store können Sie jederzeit die aktuellen Informationen abrufen.

IPTV-Software und TV-Programm

Neben der Möglichkeit das TV-Programm über Web-TV-Anbieter wie Zattoo oder Waipu.tv zu beziehen, nutzen einige Hersteller sogenannte Middleware-Software, um TV-Inhalte über die Box abspielen zu können. Vereinfacht ausgedrückt, ist Middleware eine Software-Ebene, die den Datenaustausch mit anderen Softwarekomponenten ermöglicht. Bekannte Systeme sind Stalker, MyTVOnline und Xtreme. Allerdings ist hier Vorsicht geboten, denn wie ein Artikel in der Satvision von März 2017 verdeutlicht, wird Stalker häufig genutzt, um ein Abo bei ausländischen Anbietern einzugehen, die in Deutschland als illegal gelten.²

 

Technische Kriterien für eine TV Box

Neben der Software sind einige andere technische Kriterien zu berücksichtigen, welche für die Leistung verantwortlich sind.

Prozessor

Selbstverständlich ist ein Prozessor für die Berechnungen relevant. In der Vergangenheit hat sich die Meinung, „Je schneller, desto besser“, durchgesetzt. Das gilt allerdings bei TV-Boxen nur bedingt. Hier ist es eher wichtig, dass der Prozessor den Anforderungen nachkommen kann. In der Regel werden feste SoC (System on Chip) genutzt und diese sind so entwickelt, dass sie ausreichend Rechenpower mitbringen. Daher kann es durchaus auch vorkommen, dass der eigentliche Prozessor nicht genannt wird. Klar ist aber, mit steigender Anforderung, z.B. einer 4K Auflösung, wird auch mehr Rechenpower in Form eines besseren SoCs benötigt.

RAM (Arbeitsspeicher)

Unserer Erfahrung nach sollten es 1 bis 2 GB bei HD-Auflösungen und 2-4 GB bei 4K Auflösungen sein. Außerdem ist ein DDR4 RAM schneller als ein DDR3 RAM. Jedoch wird auch nicht immer vom Hersteller angegeben, ob ein DDR3 oder DDR4 Baustein verbaut ist.

Flash-Speicher

Der Flashspeicher ist vergleichbar mit der Festplatte bei einem PC. Auf dem Flashspeicher wird die Software (z.B. Apps & Betriebssystem) gespeichert. Aktuell sind 8 GB bis 16 GB üblich. In der Regel sollte das absolut ausreichen.

Abschließende Gedanken zu den technischen Kriterien bei einer TV Box

Eine TV Box ist kein Personal Computer. Mit neuer Software steigt in der Regel auch die Leistungsanforderung an einen PC, da lohnt es sich im Vorfeld schon eher in Hardware zu investieren, die erst in der Zukunft notwendig wird. Bei einer TV Box stehen die Anforderungen größtenteils fest. Natürlich hat verbesserte Hardware Einfluss auf die Performance, wie zum Beispiel eine geringere Umschaltdauer. Zusammenfassend können wir festhalten, es gibt sowohl für High-End-Boxen als auch für Preis-orientierte Entscheidungen gute Argumente.

 

Auflösung: Full HD oder 4K

Fakt: 4K hat eine 4-fach höhere Auflösung als Full HD, dadurch wirkt das Bild schärfer.

Aber: Die Auflösung können Sie nur genießen, wenn Sie über ein TV-Gerät verfügen, welches 4K darstellen kann. Wenn Sie also ein 4K-TV-Gerät besitzen oder eine Anschaffung eines 4K-Endgerätes im Raum steht, dann lohnt sich eine 4K-TV-Box.

 

Unsere TV Box Empfehlungen sind:

Formuler Z8 oder Formuler Z7+  ← Eckdaten: 4K, HDR & Android 7

Maxytec Phönix 4K Eckdaten: 4K, Android 7.1

TVIP S-Box v.605 ← TVIP: Ein Hersteller der neben der Qualität seinen Fokus auf kleine Konstruktionen legt. Wenn Sie ein modernes und kleines Design bevorzugen, sind Sie hier gut beraten.

 

Internationale Programmangebote & weitere Highlights

Türkische Sender ohne Abo

Möchten Sie über das Internet gerne bis zu 170 türkische Sender empfangen, dann bietet der Hersteller ETUS verschiedene Optionen an.

Türkische, Arabische, Kurdische Sender usw. ohne Abo bieten

Möchten Sie über das Internet gerne bis zu 1080 Sendern empfangen, dann bietet der Hersteller Redline 360 Mega diese Optionen an.  

GLBOX

Die GLBOX hingegen hat ein beeindruckendes Gesamtpaket an internationalen Sendern im Gepäck mit Focus auf Persische, Arabische & Türkische Sender: „GLBOX HD500 4K“

 

TV Box: Synonyme und verwandte Begriffe

TV Box ist ein sehr generischer Begriff und umfasst nahezu alle Unterkategorien. Bei großzügiger Auslegung, könnten auch die SAT- und Kabel-Receiver unter dem Begriff erwähnt werden. Allerdings ist der Begriff vom Sprachgebrauch stark mit dem IPTV verbunden.

IPTV Receiver / IPTV Box: Wir haben uns in unserem Shop für diese Begriffe entschieden, da diese sowohl eine Abgrenzung von anderen Receivern verdeutlicht, als auch die Herkunft der Inhalte klar stellt. Hier finden Sie auch unser komplettes Sortiment an "IPTV Receiver und IPTV Box".

Android (TV) Box: Wie bereits erwähnt, findet sich das Betriebssystem Android sehr häufig auf den Boxen. Aus diesem Grund wird regelmäßig auch der Begriff Android (TV) Box genutzt. Allerdings fallen bei der Etikettierung alle Boxen raus, die ein anderes Betriebssystem an Board haben.

Internet TV Box: Dieser Begriff orientiert sich an Herkunft der Inhalte und verdeutlicht auch die Verknüpfung zum IPTV.

Set-top-Box: Eine Set-top-Box ist quasi jede Box die zusätzlich aufgestellt wird und daher im Grunde nicht unbedingt ein gerechtfertigtes Synonym, aber sie wird trotzdem gelegentlich als Alternative genutzt.

Streaming Box: Streaming-Dienste entwickeln sich seit Jahren sehr positiv und liefern sich einen erbitterten Kampf um Aufmerksamkeit. Die Wahrnehmung von Streaming-Portalen reicht so weit, dass sich bereits der passende Begriff in den Köpfen verankert hat. Möglicherweise wird aber auch gezielt nach „Streaming Box“ gesucht, wenn das TV-Entertainment aus einem TV-Gerät ohne Netzwerkanschluss besteht und um Streaming-Dienste erweitert werden soll.

OTT TV Box: „OTT Content“ steht für „Over The Top Content“ und bezeichnet die Übermittlung und den Verkauf von Video- und Audioinhalten über einen Internetzugang. Genauer gesagt geht es hier auch um Streaming Dienste, Video on Demand Quellen, Mediatheken (z.B. ARD und ZDF) und vieles mehr.³

 

FAQ zur TV Box

Wieso finde ich Amazon Prime Video nicht auf den TV Boxen?

Amazon vertreibt eigene Produkte, wie den Amazon TV Stick und verfolgt offensichtlich die Strategie, die Kunden an diese eigenen Produkte zu binden. Diese Strategie hat Vor- und Nachteile.

Gilt Apple TV auch als TV Box?

Im Grunde ist Apple TV mittlerweile auch eine TV Box, sogar eine sehr hochwertige Box mit größerem internen Speicher als die meisten anderen Boxen.

Können Serien und Filme auch aufgenommen werden?

Die internen Speicher sind meistens nicht allzu groß, in den meisten Fällen kann aber die TV Box mit einer externen Festplatte über USB verbunden werden. Über diese Möglichkeit kann dann häufig auch aufgenommen werden.

Welche ist die beste TV Box?

Im Zuge der Recherche sind wir auch auf sehr viele Vergleiche der TV Boxen gestoßen, teilweise sind diese von bekannten Quellen und mitunter gut umgesetzt. Aber ein Ranking der TV Boxen ist ein schwieriges Unterfangen, denn es gibt mittlerweile sehr viele verschiedene Boxen die teilweise in den Vergleichen leider nicht berücksichtigt werden. Neben unseren Empfehlungen besteht auch immer die Möglichkeit, sich bei einem oder mehreren unabhängigen Foren zu engagieren und dort Rat zu finden.

Welche HDMI-Ausgänge sind für die 4K-Auflösung wichtig?

Ab HDMI 1.4 kann die Auflösung 3840 x 2160 (UHD) übertragen werden. Die meisten Geräte verfügen allerdings bereits über einen 2.0 HDMI Ausgang. Die Geräte in unserem Sortiment, die für eine 4K / UHD ausgelegt sind, haben auch den notwendigen HDMI-Ausgang eingebaut.

 

Quellen:

 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.