VU+ Zero 4K Review – Was macht die neue 4K-Box so besonders?

Die VU+ Zero 4K ist der neueste 4K-Receiver aus dem Hause VU+. In dieser Review haben wir von SatKing die VU+ Zero 4K im Test unter die Lupe genommen. Wenn Sie erfahren möchten, was den neuen 4K Receiver von VU+ so besonders macht, lesen Sie weiter.

Design, Technik & Ausstattung der VU+ Zero 4K

Seit Kurzem ist mit der Zero 4K der neueste 4K Receiver der Marke VU+ für einen Preis von rund 150,00 Euro erhältlich. Damit ist die Box vergleichsweise günstig. Das ist jedoch nicht der einzige Punkt, in dem der 4K Receiver gegenüber ähnlichen Set-Top-Boxen heraussticht. Hersteller VU+ geht in Sachen Design einen völlig neuen Weg. Mit den Maßen 270x187x60 mm ist die Box nicht nur sehr klein, auch die Proportionen sind eher ungewöhnlich. So weist die Box etwa die Größe einer kleinen Zigarrenkiste auf.

Die VU+ Zero 4K ist in hochglänzendem Schwarz gehalten. Der Schriftzug „VU+“ ziert die Vorderseite der kleinen Box, während auf der rechten unteren Seite die Modellbezeichnung „Zero 4K“ prangert. Weiterer Punkt, in dem die Zero 4K ihren eigenen Weg geht: Knöpfe zur Bedienung gibt es keine. Die Set-Top-Box lässt sich ausschließlich über eine Fernbedienung bzw. mithilfe von Apps über Smartphones und Tablets bedienen. Die Luft zum Atmen zieht sich der kleine 4K Receiver über die Lüftungsschlitze an der Oberseite sowie an den Seiten, die VU+ mithilfe eines Musters hochwertig in das Design eingearbeitet hat.

Anschlussmöglichkeiten des 4K Receivers

Schaut man sich die Rückseite an, bewegt sich der neue 4K Receiver im Standard. Über einen 12V Stromanschluss, einen HDMI-Anschluss, einen Ethernet- sowie einen USB-Anschluss (USB 2.0), einen digitalen Audioausgang, einen Anschluss für einen IR-Sensor sowie jeweils einen LNB-Eingang, einen Smart-Card- und CI-Schacht ist alles dabei, was es für ultrahochauflösendes Entertainment benötigt.

Technisch unterstützt die 4K-Set-Top-Box gängige Standards

Auch in Sachen Technik kann sich die VU+ Zero 4K trotz ihrer kleinen Größe sehen lassen. Gängige Standards wie z.B. HEVC / H.265 Videodekodierung z.B. erfüllt die kleine Set-Top-Box. Ihr Herzstück ist der 1.500 MHz starke ARM DualCore-Prozessor. Mit 4GB Flashspeicher (eMMC) und 2GB DDR3 Ram kommt die Box auf 7000 DMIPS. Weiterer Punkt, in dem die Box neue Wege einschlägt: VU+ hat erstmalig einen S2X-Tuner verbaut, wodurch die Box für die Zukunft bestens aufgestellt ist.

Die technischen Daten der VU+ Zero 4K im Überblick

  • 1.500 MHz ARM DualCore-Prozessor
  • 4096 MB Flash (eMMC)
  • 2048 MB DDR3 DRAM
  • 1x Ethernet-Anschluss (10/100 MBit/s)
  • 1x DVB Common-Interface Einschub
  • 1x Smartcard-Reader (Xcrypt)
  • 1x USB 2.0 (Rückseite)
  • 1x S/PDIF Audio Ausgang optisch (digital)
  • 1x HDMI 2.0 Video/Audio Ausgang (digital)

Weitere nützliche Funktionen

Neben einer unbegrenzten Kanalliste für TV und Radio, EPG-Unterstützung und Bouquet-Listen (Favoritenlisten) lässt sich die VU+ Zero 4K durch Skins beliebig anpassen und die Funktionen mithilfe kostenfreier Plugins beliebig erweitern. Darüber hinaus sind kostenfreie Apps für iOS und Android verfügbar, z.B. zur Bedienung der Box über Smartphones und Tablets.

Fazit

Die Set-Top-Box geht in vielerlei Hinsicht ihren eigenen Weg. Die VU+ Zero 4K ist vergleichsweise günstig und macht neben dem Preis nicht nur in Sachen Design & Proportionen ihr eigenes Ding. Hersteller VU+ hat der kleinen Box erstmalig einen S2X-Tuner spendiert.

Die VU+ Zero 4K eignet sich insbesondere für 4K-Einsteiger, die zwar auf einen soliden Receiver  eines namhaften Herstellers setzen, hierfür aber nicht allzu tief in die Tasche greifen möchten.

Tags: Sat & Co, Review

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

  • Gutes Geschenk

    Habe den Receiver meinem Mann zum Geburtstag geschenkt. Das Paket wurde fix geliefert und er hat sich sehr gefreut :).